+49 30 75637047 – 48 info@lilly-reisen.de

Login

Sign Up

After creating an account, you'll be able to track your payment status, track the confirmation and you can also rate the tour after you finished the tour.
Username*
Password*
Confirm Password*
Vorname*
Name*
Email*
Tel. Nr.*
Stadt*
* Creating an account means you're okay with our Terms of Service and Privacy Statement.
Please agree to all the terms and conditions before proceeding to the next step

Already a member?

Login
0

Neue Gräber in Saqarra für den Tourismus geöffnet

Der Ort Saqqara war einstmals die Nekropolis der alten ägyptischen Hauptstadt Memphis.

Dort befinden sich die Pyramiden von 16 ägyptischen Königen, darunter die weltberühmte Stufenpyramide Djosers. Diese wurde im Laufe der 3. Dynastie errichtet und ist komplett erhalten geblieben, während sich die anderen Bauwerke in unterschiedlichen Zuständen zwischen Erhalt und Verfall befinden.

Während der gesamten Herrschaftszeit der Pharaonen wurden dem Ensemble weitere private Grabmale hochrangiger Staatsbediensteter hinzugefügt. Die ältesten Begräbnisstätten stammen aus der 1. Dynastie. Sie befinden sich an der Nordseite des Saqqaraplateaus. In der Zeit der 2. Dynastie wurden die ersten Königsgräber mit dazugehörigen unterirdischen Galerien angelegt.

Unas, der letzte Herrscher der 5. Dynastie ließ als Erster die Grabkammer seiner Pyramide mit Texten verzieren. Seine Begräbnisstätte ist eine der wichtigsten neben den Gräbern der 2.; 5.; 6. Dynastie und den Gräbern aus dem neuen Königreich.

Es war in jener Zeit Brauch die Hofleute nahe der königlichen Pyramiden zu bestatten. So entstanden rund um die Pyramiden von Unas und Teti regelrechte Grabansammlungen.

Das Gebiet erstreckt sich von Gizeh nach Dashur, (ca. 30 km südlich von Kairo) und bedeckt eine Fläche von 15 x 3 km. 1997 wurde es zum Weltkulturerbe erklärt.

Im Mai 2016 wurden die folgende neue Gräber der Tetibegräbnisstätte für den Tourismus geöffnet:

Das Grab von Neferseshemptah

Dieses Grab ist an der Nordwand der Teti Pyramide östlich der Mastabas von Mereruka und Kagemni gelegen. Der Eigentümer war Priesteraufseher der Pyramidenstadt Tetis und während der 6. Dynastie Vorsteher der Tetipyramide. Genau wie andere Staatsbedienstete

war er mit einer Königstochter (Sheshet) verheiratet. Der Grabeingang ist nach den Gestaltungsmaßstäben des alten Königreiches angelegt. Es zeigt den Verstorbenen, wie er seine Biografie mit all seinen Namen und Titeln darlegt.

Die Reliefverzierungen des ersten Raumes sind kaum erhalten. In der zweiten Kammer sieht man Reliefreste, welche Personen darstellen, die Opfergaben darbringen, des weiteren sieht man Tiere und einen Hühnerhof nebst Fütterung.

In der dritten Kammer wird Neferseshemptah mit seiner Frau bei der Entgegennahme der Opfergaben dargestellt. Verschiedene Szenen zeigen ihn neben ihr am Tisch sitzend.

Vor ihnen befinden sich die Opferlisten und die beiwohnenden Priester. Am Ende des Raumes ist die Blindtür für Neferseshemptahs Seele. Im Mittelfeld steht seine Büste, in den angrenzenden Nischen wurden Statuen herausgearbeitet. Desweiteren sind auf jeder Seite 6 Ölkrüge abgebildet.

Das Grab wurde 1899 von Victor Loret freigelegt.

Die mastaba von Ankhmahor

Auch dieses Grab befindet sich nördlich der Teti-Pyramide. Ankhmahors bekleitete die Position des „Ersten Wesirs des Königs – Aufseher des großen Hauses“. Er war einer der wichtigsten Angestellten Tetis.

Das, ebenfalls von Victor Loret entdeckte Grab, wurde als „Grab des Physikers“ populär,

da auf den Wänden medizinische Behandlungsszenen erscheinen.

In der ersten Grabkammer werden typische landwirtschaftliche Darstellungen abgebildet. Der zweite Raum zeigt Handwerker bei der Arbeit. Man sieht zwei Abfolgen der Schmuckherstellung und Szenen der Metallbearbeitung und der Bildhauerei.

Auf der Westwand wird das Knüpfen von Netzen dargestellt.

Das Grab von Nmty Mes

Dieses Grab stammt aus der 19. Dynastie unter König Ramses II. Nmty Mes diente als königlicher Schatzmeister und als Finanzvorsteher von Memphis. Er war gleichzeitig der 1. Auslandsbotschafter des Königs.

Dieses Grab wird durch wunderschöne Szenen aus der Amarna Periode geschmückt. Außerdem sieht man eine fein ausgearbeitete Skulptur der Kuh Hator, die gerade aus den Bergen kommt.

Das Nmty Mes Grab ist eines der schönsten Gräber aus der Zeit des neuen Königreiches.